Naturheilpraxis Dresden

Startseite        Aktuelles        Kontakt

Aranea Diadema - Ekel & Nähe, oder: die Leichen im Keller

Aranea diadema - Kreuzspinne Aranea Diadema ist die Kreuzspinne. Die Spinne steht in unserem Kulturraum häufig für etwas Unheimliches oder Ekelhaftes. In der Mythologie finden wir sie in Verbindung mit der Großen Urmutter und als Weberin des Schicksalsfadens. 

Sie lebt in zugigen Höhen, in ihrem atemberaubend kunstvollem Netz, dass wie ein ausgelagertes Nervenorgan erscheint. So ist es nicht verwunderlich, dass sie in der Homöopathie ein Heilmittel für Nervenschmerzen und Neuralgien ist, vor allem wenn diese mit Kälteempfindung einhergehen.

weiter …
 
Arsen - die Angst vor dem Chaos, oder: einmal eine andere Betrachtung zu Heuschnupfen

Arsenicum album - Homöopathisches Arzneimittel Arsen ist eine der homöopathischen Arzneien, die auch der Leihe häufig kennt, da es im Akutbereich seine große Heilkraft bei der Lebensmittelvergiftung unter Beweiß stellen darf –  besonders bei der Fleisch oder Fischvergiftung. Darum ist es ratsam, in seiner Reiseapotheke auch immer ein Fläschchen Arsen C30 dabei zu haben.

Auf der konstitutionellen Ebene ist Arsen eines der größten Angst Mittel. Ein Mensch mit einem starken arsenischen Aspekt strukturiert sich gerne einen festen Tagesplan mit festen Zeiten, denn er hasst das Chaos, bzw. es macht ihm Angst. Auch klare Strukturen, bis hin zu absolutem Perfektionismus, Sauberkeit und Rechtwinkligkeit sind ihm wichtig, denn sie verschaffen ihm eine Gefühl von Übersicht und Kontrolle. Er ist getrieben von der Angst, jeder auch noch so kleine Fehler könnte verheerende Folgen haben.

weiter …
 
Aurum metallicum - Adler fliegen einsam

Adler und Sonne ... könnte ein Ausspruch einer Aurum- Persönlichkeit sein. Was archetypisch hinter Aurum (homöopathisch: Gold) steht, ist der König, und so ist es auch nicht von ungefähr, dass viele große Herrscher den Adler in ihrem Wappen tragen. Symbolisch steht es für die Sonne, der ein weiteres beliebtes Wappentier zugeordnet ist, der Löwe.

Wie das Gold, ist auch Aurum von einer großen Schwere umgeben, meist gehört für den Aurum Menschen ein gewisses Maß an Depression zum Alltag.

weiter …
 
Calcium carbonicum - Arzneimittelbild
weiter …
 
Lycopodium - Arzneimittelbild
weiter …
 
Lycopodium - Der Schlüssel zu emotionalen Intelligenz

Lycopodium clavatum - Bärlappsporen Lycopodium ist in der Literatur wunderbar beschrieben und das möchte ich hier nicht wiederhohlen. Dafür möchte ich auf einen bestimmten, seltener betrachteten Aspekt von Lycopodium schauen. Früher hieß es, Lycopodium sei hauptsächlich eines der Männer Polychreste, aber das stimmt heute immer weniger.

Aus diesem Grund möchte ich hier den Blick nur auf den Aspekt des Mittels richten, an dem es auf der Grenze zwischen zwei Welten steht, so wie der Farn entwicklungsgeschichtlich zwischen dem Bereich der "richtigen Pflanze" und den Moosen und Pilzen steht.

weiter …
 
Natrium muriaticum - Versöhnung & Vergebung, oder: loslassen um sich einlassen zu können

In vielen Kulturen, sowie in vielen psychotherapeutischen Ansätzen, ist man sich der tiefen Heilkraft der Versöhnung & Vergebung bewusst und findet man oft in Form von Ritualen. In unserem Kulturkreis ist Weihnachten das Fest der Liebe & Versöhnung, aber wir finden auch die Kehrseite – die tiefste Einsamkeit.

Homöopathisch ist Natrium-muriaticum eines der Heilmittel, welches für die tiefste Einsamkeit steht und uns auf dem Weg, wieder Liebe und Versöhnung zulassen zu können, begleiten kann. Der Natrium-Zustand ist davon gekennzeichnet, dass irgendwann ein tiefer Kummer oder Verlust erlebt worden ist und ein Teil der Seele dabei innerlich zur "Salzsäule" erstarrt ist...

weiter …
 
Nux vomica - Arzneimittelbild
weiter …
 
Platin metallicum - Fliegen können nach dem Fall

Schmetterling Viele Menschen gehen in der heutigen Zeit durch eine Phase der inneren Einsamkeit, Leere und Sinnlosigkeit. Im Folgenden möchte ich diese Thematik aus dem Blickwinkel der homöopathischen Arznei Platin beleuchten.

Platin begegnet uns häufig in den Werbeikonen, die einen von den Plakaten herab anschauen – total cool und doch so verletzlich, unerreichbar weit oben - Perfektion und Exklusivität verkörpernd. Die Platinpersönlichkeit macht es der Umwelt nicht leicht, sie zu berühren, obwohl sie eine tiefe Sehsucht nach Berührung hat. Ihre Ansprüche sind so hoch und idealisiert, dass kaum ein Anderer sie erfüllen kann. Werden ihre Ansprüche nicht ganz erfüllt, wird sie sich nie ganz hingeben.

weiter …
 
Saccharum raffinatum - Der Raffinierte Zucker - Arzneimittelbild

Zucker - Saccharum raffinatum ArzneimittelbildIn keiner Zeit wurde raffinierter Zucker in der Menge konsumiert wie in der heute. Der Konsum des Zuckers scheint eng verknüpft zu sein mit der Konsumgesellschaft. Der Diabetes Typ 2, die Zuckerkrankheit, ist ja auch die Zivilisationskrankheit Nummer eins. Behandlungsmöglichkeiten ergeben sich aus dem Arzneimittelbild und liegen unter anderem in Bereichen von ADHS, Diabetes mellitus, bei Krebs, Esstörungen und Infektanfälligkeit.

weiter …
 
Stramonium - Homöopathie statt Ritalin Doping für die Kinder, oder: das wilde Kind

Stramonium - Stechapfel Mit dem Bild "eines Kindes, das allein in der Wildnis steht" beschreibt Dr. Sankaran  den inneren Zustand von Stramonium.

Stramonium ist gespalten in einen sehr schutzbedürftigen und einen sehr heftigen Teil mit wahnsinnigen Überreaktionen. Es ist gekennzeichnet von einer permanenten Überregung des Nervensystems. Aus dieser Übererregung resultieren auch seine Krankheitszustände, wie Krämpfe, bis hin zur Epilepsie, oder die Neurodermitis – deren zentrale Störung in einer Überempfindlichkeit der Nervenendigungen in der Haut liegt, für die Stramonium ein Heilmittel sein kann. 

weiter …
 
Tuberculinum - Wenn dein Leben langweilig ist ... Riskiere es

Tuberculinum Road Tuberculinum ist eine der wichtigsten homöopathischen Arzneien für Scheidungskinder. Vor allem dann, wenn auffällt, dass nach der Scheidung das Kind ständig erkältet ist, hustet oder sich eine Immunschwäche nach einer Grippe zeigt. Bei tuberculinischen Kindern findet sich meist ein gewisser Starrsinn und Ungehorsam, was bis zu "Fießheit" gehen kann.

Sein absolutes Lieblingswort ist Nein und wenn die Mutter ihm verbietet, was er sich in den Kopf gesetzt hat, kann es sein, dass im nächsten Augenblick die Lieblings CD der Mutter zielsicher in eine Ritze des Dielenfußbodens geschoben und zerbrochen wird. Die Mütter von tuberculinischen Kindern sitzen immer nur mit einer Pobacke auf der Bank vom Spielplatz, ständig auf der Hut, ob es nicht gleich irgendwo laut aufschreit. Wobei diese Kinder meist nicht einen solchen Eindruck machen. Im Gegenteil, sie umgibt eher ein "gewisses Etwas", ein Charme, der einen aus Rehaugen anschaut, und bereits etwas vom Charme des erwachsenen Tuberculinikers ahnen lässt...  

weiter …
 

Copyright 2010 heilkunst-dresden.de